Behandlung Pferd

Beim Pferd liegen die Ursachen für Bewegungsstörungen oftmals in seiner intensiven sportlichen Nutzung, aber auch in Trainingsdefiziten bzw. zu einseitigen Bewegungsmöglichkeiten, Stellungsfehlern, Zahnproblemen, unpassendem Sattel oder schlecht sitzendem Reiter.
Gerät der Körper aus seiner natürlichen Balance, ist das Pferd nicht mehr in der Lage, die vom Reiter geforderten Ansprüche und Bewegungsabläufe zu erfüllen.

Indikationen speziell beim Pferd:

... lahmt
... läuft Taktunrein (Taktfehler)
... hat eine Nervenverletzung
... wird alt
... leidet unter andauernden Steifheit
... leidet unter Muskelatrophie, Muskelverspannung
... hat Kissing Spines

... hat eine Wunde/ Narbe die einfach nicht heilen will
... schmerzhafte Einschränkungen am Bewegungsapparat
... hat einen Bänder- oder Sehnenschaden / Entzündung
... hat Gelenkblockaden
... hat Kreislaufprobleme
... hat einen falsch sitzenden Sattel
... hat Atemwegserkrankungen
... hat chronische / akute Beschwerden (Hufrollenentzündung, Spat, Arthrose, Kissing Spines usw.)
... hat Probleme beim reiten, einseitig steif, steigt, buckelt, Sattelzwang, Zungenspiel, Kopf schlagen usw.

Meine Therapieangebote

Die Dauer und der Verlauf der Therapie, hängt von der individuellen Ausgangssituation des Tieres und dem Therapieziel ab.
Durch die Tierphysiotherapie und Chiropraktik kann die Rekonvaleszenzphase beschleunigt und damit abgekürzt werden.
Das bedeutet, das ihr Tier schneller wieder fit und belastbar ist, ohne Spätschäden zu provozieren.
Durch die Tierphysiotherapie und Chiropraktik kann man keine Defizite in der Haltung und Fütterung ausgleichen, deshalb umfasst die Behandlung auch Tipps im gesamten Bereich um ihr Tier.

Behandlungsablauf
Idealerweise kommen Sie mit einer tierärztlichen Diagnose zur mir und (wenn vorhanden) Röntgenaufnahmen, Befunde oder andere bildgebende Verfahren.
In der ersten Behandlungseinheit wird dann der Physiotherapeutische Befund erstellt.
Diese dauert ca.45 bis 60 Minuten.
Dabei erhalten Sie Informationen über Therapiemaßnahmen und das angestrebte Behandlungsziel.

Die Behandlungsdauer liegt durchschnittlich bei 6 bis 12 Behandlungseinheiten von 30 bis 45 Minuten.
Während der Behandlung erlernen Sie einige Behandlungstechniken, die Sie zur Unterstützung eigenständig anwenden können. Damit können Sie auch nach der Therapie zukünftigen Beschwerden Ihres Pferdes vorbeugen, denn meine Arbeit am Pferd ist geprägt durch den nachhaltigen Behandlungserfolg.

Der passende Sattel
Da Pferde sich durch Wachstum und Training ständig verändern, daher empfehle ich einmal im Jahr eine Paßformkontrolle des Sattels. Mit Hilfe der Thermografie -Wärmebildkamra- lassen sich Druckpunkte, die durch eine fehlerhafte Passform des Sattels verursacht werden genau ermitteln.
Diese Bilder werden mit einer speziellen Thermografiesoftware bearbeitet und ausgewertet und Ihnen per Mail zur Verfügung gestellt.